Archiv 2020 - Junge Gemeinschaft

JG-Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Archiv 2020

30.12.20

Vereinsarbeit hat schon immer die Unterstützung von Helfer, Sponsoren und Gönnern benötigt. Dennoch ist es nicht selbstverständlich in diesem Bereich Unterstützung zu finden.

Die Junge Gemeinschaft Leverkusen e.V. schätzt sich daher sehr glücklich, dass ihr Konzept auf regen Anklang in der Gesellschaft gestoßen ist und bedankt sich bei allen Unternehmen und Privatpersonen, die es dem Verein ermöglichen, derartiges zu leisten.

Wir wünschen allen Mitgliedern, ehrenamtlich Helfenden, Partnern und Sponsoren einen guten Übergang in das neue Jahr.



23.12.20
Wir
wünschen
Euch ein frohes
Weihnachtsfest, ein
paar Tage zum Ausruhen und
Genießen, zum Kräfte sammeln für
ein neues Jahr. Ein Jahr ohne Seelen-
schmerzen und ohne Sorgen, mit soviel Erfolg,
wie Ihr braucht, um zufrieden zu sein, und nur so
viel Stress, wie Ihr vertragt, um gesund zu bleiben, mit
so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude, wie nötig,



01.12.20

Netzwerk Kinderarmut Leverkusen knackt 50.000 Euro-Marke

Die Rheinische Post berichtete am 30.11.20 folgenden Artikel:

600 Lebensmittelboxen für Leverkusener. So eine hoheSpendenmarke hat das Bündnis noch nie erreicht.


Foto: Uwe Miserius

Das Geld wird in die Hilfspaket-Aktion gesteckt.


06.10.20

Lions Club hilft Kindern in Armut

Radio Leverkusen berichtete am 05.10.20:
Lions Club hilft Kindern in Armut

Im Kampf gegen Kinderarmut bei uns in der Stadt freut sich der Verein “Netzwerk Kinderarmut” über eine weitere großzügige Spende.
Mit 5.000 Euro vom Leverkusener Lions Club kommen die Verantwortlichen auf mittlerweile 50.000 Euro für Lebensmittelhilfspakete.


Foto: Pixabay


30.09.20

Lions spenden 5.000€ für Lebensmittelpakete

Leverkusen.com veröffentlichte am 28.09.20 folgenden Artikel:

„Leverkusen steht zusammen“ – ein Satz der vielleicht etwas abgedroschen klingt, der aber zu 100% seinen Niederschlag in der Aktion „Lebensmittelhilfspakete für bedürftige Familien“ des Netzwerks Kinderarmut findet.

Hier wurden und werden in Coronazeiten letztendlich mehrere hundert Familien in Leverkusen versorgt.


Foto: Pixabay


04.09.20

Bürgerstiftung und Bayer 04 helfen dem „Netzwerk Kinderarmut“ mit 20.000 Euro

Leverkusen.com berichtete am 02.09.20:
Die Bürgerstiftung Leverkusen freut sich, dem „Netzwerk Kinderarmut“ zu helfen.


Foto: Bunker

Sie spendet 20.000,00 Euro für „Nachhaltige Lebensmittelpakete“, um Kinderarmut zu bekämpfen. Ziel dieses Projektes des Netzwerkes ist es, Lebensmittelpakete mit Inhalten im Wert von je 100,00 Euro zu packen und an bedürftige Familien mit Kindern und Jugendlichen zu verteilen.


04.09.20

Bürgerstiftung und Bayer 04: 20.000 Euro für arme Kinder

Die Rheinische Post veröffentlichte am 03.09.20 folgenden Artikel:

Insgesamt 30.000 Euro haben Bayer 04 und die Bürgerstiftung eingesammelt. 20.000 Euro gehen an das Netzwerk Kinderarmut für Nahrungsmittelspenden. Das Geld kommt überwiegend von Fußballfans, die für den guten Zweck auf die Rückgabe von Eintrittsgeld verzichteten.


Foto: Uwe Miserius

In der Stadt sind laut der Bürgerstiftung Leverkusen von etwa 167.000 Einwohnern rund 5000 Kinder und Jugendliche im Alter  bis 15 Jahre von Armut betroffen. Das Netzwerk Kinderarmut versucht, gegen diese unverschuldete Ungerechtigkeit anzugehen. Bereits Anfang des Jahres rief Rainer Hilken eine Aktion ins Leben, bei der lang halbare  Lebensmittelpakete für betroffene Familien gepackt wurden. Nun gehen die Nahrungsspenden in die nächste Runde. Bayer 04 und die Bürgerstiftung unterstützen die Arbeit mit 20.000 Euro.

30.05.20

Spendenübergabe und Fragestunde: Jens Nowotny übergab 3.000 Euro

Lokale Informationen veröffentlichete am 28.05.20 folgenden Artikel:

Früher kämpfte Jens Nowotny gegen Weltklasse-Stürmer wie Ronaldo und Thierry Henri, aber bei der Spendenübergabe bestanden die Gegner des 48-fachen, ehemaligen Nationalspielers in zahlreichen schweren Lebensmittelkisten.


Foto: Hilken

Als Botschafter des Vereins „Mutige Kinder“ übergab Nowotny, unterstützt von Vorstand Gabi Pannicke, 3.000 Euro an Dieter März vom Verein „Hilfe tut Not“. Mit dem Geld kann nun die Aktion mit Lebensmittelhilfspaketen für Alleinerziehende und bedürftige Familien erfolgreich weitergeführt werden. Unter dem logistischen Dach des Jugendzentrums Bunker werden hierdurch zahlreiche Hilfspakete schnell und unbürokratisch an den vorgesehenen Adressatenkreis verteilt.


11.05.20

Hilfspakete für Bedürftige

Lokale Informationen berichtete am 07.05.20: Verein „Hilfe tut Not“ spendet 11.000 Euro


Foto: Gabi Knops-Feiler


11.05.20

Hilfspakete für Leverkusener Familien

Die Rheinische Post veröffentlichte am 06.05.20 folgenden Artikel:
Die Corona-Pandemie verschärft die Notlage in ohnehin schon armen Familien.

In manchen Stadtteilen Leverkusens lebt rund die Hälfte der unter 16-jährigen Kinder in finanzieller Not. Jetzt werden 110 Pakete mit haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln verteilt.


Foto: Uwe Miserius


07.05.20

Lebensmittel-Pakete

Der Leverkusener Anzeiger berichtete am 07.05.20:

Am Ende des Monats ist der Kühlschrank leer


Foto: Ralf Krieger


07.05.20

Unterstützung für bedürftige Familien

Radio Leverkusen berichtete am 07.05.2020:
Für bedürftige Familien ist die aktuelle Lage extrem belastend.

Foto: Radio Leverkusen

Seit Wochen ist die Leverkusener Tafel geschlossen. Viele sind auch von der zunehmenden Arbeitslosigkeit betroffen. Das Netzwerk Kinderarmut und das Jugendzentrum Bunker haben deshalb jetzt ein neues Projekt auf den Weg gebracht.


© Junge Gemeinschaft 2007 - 2020
Impressum Button
Zurück zum Seiteninhalt